Peter Spilles, Project Pitchfork, Reithalle Dresden, 2016. Foto: Kristin Hofmann/Fotokatz

„Es sollten zwei Feiertage werden, zwei Feiertage für eine Band, die seit über 25 Jahren aus Electro Dark Wave bzw. Electro Synth Rock ihren ganz eigenen Mix kreieren. Zwei Feiertage für die beiden Gründer Peter Spilles und Dirk Scheuber, welche 1989 in Hamburg Demoniac Puppets in das (übersetzt) Projekt Mistgabel umbenannten, um mit Text und dazugehöriger Musik auf demnächst 17 Alben und etlichen anderen Veröffentlichungen die Gedankenwelten der Zuhörerschaft aufzuwühlen bzw. Denkanstöße zu bieten.

Natürlich sollten es auch zwei Feiertage für das Dresdner Publikum in der Reithalle werden, welche sich bei den letzten Auftritten von Project Pitchfork in dieser Lokalität so zahlreich eingefunden hatten, dass die Eine bzw. der Andere sich über erheblichen Platzmangel bei der Band beklagt hatten, so dass diese beschloss für das nächste Mal gleich zwei Termine im Elbflorenz stattfinden zu lassen. Was ihnen hoch anzurechnen war, schließlich ist Dresden in den letzten Monaten nicht gerade durch ungeteilte Gastfreundlichkeit aufgefallen, aber vielleicht auch gerade deshalb noch ein Grund mehr.“

Den Bericht zum Konzert gibt es auf Be-Subjective! 🙂

Project Pitchfork

« 1 von 3 »